Ein Traum aus dem Jahre 2006

Ich befand mich auf einem großen Platz und hohe Gebäude mit Stufen säumten diesen von einer Seite. Es sah aus wie in Rom oder Griechenland. Irgendwie wurde ich zu einem Haus geschickt, das wirkte wie ein Pfarramt. Ich hatte das Gefühl zu einer Prüfung bestellt worden zu sein. (Prüfungstermin)

Nur das Häuschen war kleiner, in das ich bestellt wurde. Ich ging hinein und sah mich um. Ich schien der erste zu sein. Altertümliche Möbel (dunkelbraun matt lackiert) und ein ebensolcher schwerer Schreibtisch füllten den Raum aus.

Dann kamen noch 2 andere Prüflinge. Wir waren nun zu dritt. Mit ihnen kam auch so eine Art Meister. Er hat irgendwie etwas Chinesisches an sich. Er begrüßte uns und gab uns eine Aufgabe. Wir sollten Edelsteine (Kristalle) suchen. Sie wären hier im Arbeitszimmer und auch in den anderen Räumen des Gebäudes versteckt. Von jeder Farbe jeweils einen und wenn einer einen doppelt findet, dann müsse er diesen für die anderen wieder zurücklegen.

Wir fingen sofort an zu suchen. Sie waren alle leicht zu finden. (wie Ostereiersuchen) Sie waren rund, geschliffen, absolut lupenrein und hatten eine Größe von im Durchmesser ca. 7 cm.

Ich hatte keine Tasche dabei und stopfte mir die ersten in die Hosentaschen meiner Jeans.

Ich bewunderte ihre Schönheit - Riesenedelsteine sicherlich sehr wertvoll, dachte ich, aber Reichtum bedeutet hier nichts. Aber sie waren schön anzusehen.

Und dann wurden sie zum Problem für mich - wie sollte ich sie alle tragen? Irgendwie schaffte ich es. Sie hatten ja auch Gewicht.

Am Schluß fiel mir auf, dass die Steine in den Regenbogenfarben schimmerten. Rubin, Smaragd, Amethyst usw. Als jeder von uns alle 7 Stück hatte gingen wir zu dem Meister zurück. Ich hatte irgendwie auf Fragen gewartet - wie man so eine Prüfung halt kennt, aber es kamen keine. Er lächelte nur und sagte glaub ich wir können jetzt wieder gehen.

Ich habe mir wochenlang den Kopf darüber zerbrochen, was dieser Traum wohl bedeuten würde. Wo auch immer ich da war irgendwie war das kein Traum - es war unheimlich real.

Alle Kopierrechte liegen allein bei Kerstin Mittelstädt
All Copyright by Kerstin Mittelstädt